20161117_102703

Der Weihnachtsstern gehört zu der beliebtesten und traditionsreichsten Pflanze der Weihnachtszeit. Damit Du auch nach Weihnachten und sogar noch länger 20161117_102843Freude an Deinem Weihnachtsstern hast, gaben wir ein paar Tipps für Dich.
Der Weihnachtsstern ist sehr kälteempfindlich. Daher solltest Du bereits bei der Auswahl im Geschäft darauf achten, keinen zu kaufen, der in der Nähe von kalter Zugluft oder im Außenbereich steht. Er wird sonst nach ein paar Tagen nicht mehr so schön aussehen.

Für den Transport solltest Du den Weihnachtsstern gut einpacken. Idealerweise in Papier.

Zu Hause braucht Deine Pflanze dann einen hellen, aber nicht zu warmen Platz. Bei Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad fühlt sich diese Pflanze am Wohlsten. Vermeide am besten auch direktes Sonnenlicht.

Gieße den Weihnachtsstern nur äußerst mäßig, sodass die Erde leicht feucht ist. Bei zu viel Wasser werden ansonsten die Blätter abgeworfen und es entsteht zudem Wurzelfäule.

Nach der Blütezeit fallen schließlich die Blütenblätter ab. Dann kannst du den Weihnachtsstern in einen größeren Blumentopf mit neuer Blumenerde pflanzen und in regelmäßigen Abständen Nährstoffe hinzufügen. Der Weihnachtsstern blüht übrigens nur dann, wenn Du ihm über den Zeitraum von mindestens sechs Wochen jeden Tag zwölf Stunden das Licht entziehst. 😉

Pass nur auf, wenn Du mit dem Saft (Wolfsmilchgewächs) der Pflanze in Berührung kommst. Dieser Saft ist für die Haut giftig. Solltest du damit in Kontakt gekommen sein, reicht es meistens aus die Stelle gut mit Wasser abzuwaschen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *