Pflanze des Monats (08/19): Sonnenbraut

Wie unzählige kleine Sonnen leuchtet die Sonnenbraut im spätsommerlichen Beet. Auch ihr wissenschaftlicher Name Helenium bezieht sich auf das griechische Wort Helios, welches Sonne bedeutet. Um sich ihre persönlichen Blumen der Sonne in ihrem Garten zu halten, braucht es gewisse Rahmenbedingungen:

  • Frisch-feuchten Untergrund
  • Nahrhaften Boden
  • Sonne! (obwohl der Flachwurzler auch leichten Halbschatten akzeptiert)

Rindenhumus und Kompost hilft dabei, die Feuchte länger an den Wurzeln zu halten. Denn bei trockenem Boden verdurstet unsere schöne Sonnenbraut schnell. Das Frühjahr ist am besten geeignet, um die Staude einzupflanzen. Dann kommt sie auch gut über den Winter. Sie sind zu spät dran? Macht nichts! Unsere Gartenzauberer helfen Ihnen gerne, die Sonnenbraut zuverlässig in Ihrem Sommergarten erstrahlen zu lassen.

Übrigens ist die Sonnenbraut auch sehr beliebt bei den Insekten in Ihrem Garten. Wenn Sie also nicht nur sich selbst, sondern auch den Bienen und Schmetterlingen eine Freude machen möchten, ist diese Pflanze genau die richtige. Dies ist nur ein Grund, warum unsere farbige Freundin zur Staude des Jahres 2008 gewählt wurde.

Pflanze des Monats (7/19): Lavendel

Farbenprächtig im Beet, wohlriechend im Parfüm und geschmackvoll im Essen. Der Lavendel bringt mediterranen Flair in Ihren Garten. Das Wort Lavendel leitet sich vom lateinischen ‚lavare‘ ab. Dies bedeutet ‚waschen‘ und lässt sich darauf zurückführen, dass bereits die alten Römer Lavendel für ihre berühmt-luxuriösen Bäder nutzten. Der intensive Duft und die leuchtenden Blätter sind für jeden Gartenbesitzer angenehm und entspannend. Der Geruch, intensiviert durch die Herstellung eines Öls, hilft gegen vielerlei Beschwerden wie Schlafstörungen, nervliche Anspannung, Kopfschmerzen und Verstimmung.

Der Halbstrauch ist recht anspruchslos – so lange der Lavendel genug Sonne bekommt und windgeschützt ist, steht der Pflanzung in Ihrem Garten nichts im Wege. Leider ist Deutschland nicht allerorts für beständigen Sonnenschein bekannt. Gerade im Norden ist es dadurch etwas beschwerlicher, dem Lavendel ein schönes Plätzchen zu finden. Aber wie immer sind Ihre Gartenzauberer für Sie da und beraten Sie fachmännisch – oder fachfraulich. Besonders der Lavandula Angustifolia, oder auch Echter Lavendel genannt, ist besonders kälteresistent und für deutsche Gärten geeignet. Er ist zudem bis etwa -15 Grad winterhart. Andere Arten sollten lieber bei Ihnen in der Wohnung überwintern.

Da der Lavendel keine Staunässe mag, ist eine Hanglage oder auch ein Hochbeet speziell für die Anpflanzung geeignet. Wenn Sie bisher noch kein Hochbeet angelegt haben, bietet unser Gartenzauberwerk viele verschiedene Möglichkeiten, die ganz auf Ihre Wünsche und Ihren Garten angepasst sind. Vielleicht ist Ihnen Lavendel nicht genug und Sie möchten einen kompletten Kräutergarten? Wir zaubern Ihnen mit Freude ein Paradies in ihren Garten und ein Lächeln ins Gesicht.

Als kleines Extra gibt es hier ein leckeres Rezept für einen Lavendel-Cocktail. Weil es so schön sommerlich ist und gleichzeitig so medizinisch wertvoll…

Lavendel Gin Fizz

Zutaten:

  • Lavendel (möglichst aus Ihrem Garten)
  • 4 cl Gin (für nonAlkoholiker auch durch Ginger Ale ersetzbar)
  • 2 cl Zuckersirup
  • 3 cl Zitronensaft
  • Mineralwasser
  • Eiswürfel

Lavendelblätter anstoßen, damit sie ihr Aroma entfalten. Dann zusammen mit dem Gin, dem Sirup, Zitronensaft und einigen Eiswürfeln in einen Shaker. Wer keinen Shaker hat kann auch im Glas umrühren. Alles durch ein Sieb gießen und im Glas mit noch mehr Eis und Mineralwasser auffüllen. Für die Dekoration können weiterer Lavendel und Limettenscheiben genutzt werden.

Das Gartenzauberwerk wünscht Ihnen Prost! Und weiterhin einen schönen Sommer.

Wir haben es schon immer vermutet…

Global Warming, Friday’s For Future, Weltklima. Wir beschäftigen uns mit unserer Erde – und die Forschung tut dies auch. Trotzdem sind viele Lösungen der Wissenschaftler teuer und schwer umsetzbar. Und am Ende landen wir doch immer wieder bei denselben Ergebnissen: Nichts bekämpft den Klimawandel so stark wie die Aufforstung.

 

An der Technischen Hochschule ETH Zürich wurde festgestellt, dass unsere Erde gut ein Drittel mehr Wälder vertragen könnte, ohne dass Städte und Agrarflächen eingeschränkt werden. Unsere CO2-Emmissionen hingegen würden durch den Zuwachs an Bäumen um zwei Drittel mehr gespeichert werden. Auch der Weltklimatag unterstützt diese Ansicht. Eine Aufforstung von den derzeit 5,5 Milliarden Hektar Wald mit zusätzlichen 1,5 bis 1,7 Milliarden Hektar stünde bis 2050 aus forstwirtschaftlicher Sicht nichts im Wege.

 

Die Pflanzung von neuem Wald ändert natürlich nichts daran, dass CO2-Emmissionen gesenkt und die Rodung in Regenwäldern gestoppt werden muss. Trotzdem müssen wir alle an unseren Fußabdruck auf diesem Planeten denken und können – auch im Kleinen – etwas dafür tun. Wir als Gartenzauberwerk stehen hinter dem Naturschutz und werden Sie immer so beraten, dass wir Ihren Garten oder Ihre Grünfläche nachhaltig gestalten. Für Sie und unsere Umwelt bieten wir Ihnen Leistungen von Insektenschutz bis zur Baumpflanzung. So wird Ihr Garten nicht nur zauberhaft, sondern auch umweltfreundlich!

1 2 3 20
Telefon

Telefonnummern unserer Standorte alphabetisch geordnet: (bitte scrollen)

Aachen
02423 – 90 52 850

Bergisch Gladbach
02207 – 90 78 910

Berlin Süd
033708 – 528 775

Bonn
0228 – 38 75 80 58

Darmstadt
06151 – 62 92 342

Düsseldorf-Ost
0211 – 97 63 41 45

Frankfurt Nord
069 – 34 87 50 30

Frankfurt Ost
06181 – 369 87 61

Frankfurt Süd
069 – 34 87 50 32

 

Hamburg
040 – 609 444 03

Iserlohn
02371 – 97 00 64

Itzeoe
04821 – 148 98 43

Koblenz
02622 – 978 98 31

Langenfeld
0212 – 596 777 87

Lüneburg
04131 – 28 43 129

Mainz
06144 – 802 89 45

Regensburg
0941 – 46 18 97 26

Saarlouis
06835 – 50 79 79 2

Trier-Saarburg
06501 – 988 96 40

Wiesbaden
06134 – 589 89 20

Wuppertal
02051 / 405 79 43

Zürich Ost
043 50 82 480

 

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.